Buchtipp

Was denken Hunde eigentlich? Diese Frage beschäftigt wahrscheinlich jeden Hundefreund und Hundehalter ein Leben lang. Der Tierarzt und Journalist Thomas Görblich kann sie in seinem Buch ´Was Hunde denken` zwar auch nicht mit Sicherheit und bis ins Detail beantworten, aber er gibt einen fundierten Überblick über den derzeitigen Stand der Hundehirnforschung.

Als versiertem Autor gelingt es Görblich dabei, den komplexen Stoff ebenso anschaulich wie vergnüglich zu präsentieren. Er nimmt seine Leser schriftlich an die Hand und erforscht mit ihnen die Ursprünge des Haushundes und das Leben des modernen Stadthundes.

Dabei wird klar, dass Hund und Mensch schon allein aufgrund ihrer unterschiedlichen Wahrnehmung in verschiedenen Welten leben. Görblich erklärt, warum Hunde einen roten Gummiigel im Gras übersehen, aber einige Hunde dennoch hervorragend auf Sicht jagen können. Er erläutert auch, warum Sopran- und Tenorstimmen mehr Erfolg bei der Hundeerziehung haben als Brummbässe.  Und bei der Ergründung der hündischen ´Weltsicht` – oder doch besser den hündischen Geruchswelten, steigt er in die Abgründe der Nasenhöhle hinab und lässt den Leser an den vielfältigen Geruchserlebnissen eines Hundes auf dem kurzen Weg zum Stadtpark teilhaben.

Görblich zeigt auch, was für miserable Logiker und Philosophen, aber was für geniale Menschenleser unsere Hunde sind. So kapieren Hunde zwar einfach nicht, wie man mit Werkzeug umgeht und können auch nicht über sich selbst nachdenken und darum übrigens auch keine Scham oder Reue empfinden, doch sie wissen meist ganz genau, wie sie ihren Menschen um die Pfote wickeln können.

Über manche Erziehungstipps, die Görblich aus seiner wissenschaftlichen Bestandsaufnahme folgert, ließe sich streiten. Doch Görblich erhebt wohltuenderweise keine Letter lang den Anspruch, über die alleinseligmachende Wahrheit in Bezug auf die Innenwelt des Hundes zu verfügen, sondern betont die Vorläufigkeit und die natürliche Begrenztheit aller wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Bewusstseinsforschung sowohl beim Hund als auch beim Menschen.

Wer also gerne mehr über Innenleben von Hunden wissen und dabei auch noch Spaß beim Lesen haben möchte, dem sei dieses Buch wärmestens empfohlen.

Thomas Görblich
Was Hunde denken
MVG-Verlag, München
ISBN 978-3-86882-168-0

Preis: € 19,90

Blog zum Buch

1 Comment

  1. Vielen Dank für die fundierte Buchkritik. Es geht hier tatsächlich mehr um das Innenleben als um die Erziehung und die Besprechung fasst das hervorragend zusammen.

    Über Hundeerziehung lässt sich in der Tat ganz trefflich streiten, das zeigen u.a diverse Internetforen, und da bilden die sporadischen Tipps in dem Buch sicher keine Ausnahme. Im übrigen bin ich der Meinung, dass mit Abstand der wichtigste Faktor dabei der Mensch ist. Manche Besitzer haben einfach ein Händchen dafür und brauchen ohnehin keine Tipps. Andere tun sich aus den verschiedensten Gründen schwerer und profitieren dann eben mehr von der einen oder der anderen Erziehungsmethode.

Leave a Comment


*