Lecker mit Bauchweh

Exzessives Lecken an verschiedenen Oberflächen wie Fußböden, Wänden, Teppichen und/oder Möbeln kann unter anderem auch in Zusammenhang mit einer Erkrankung des Magen-Darm-Trakts stehen, wie kanadische Tierärzte der Universität Montreal festgestellt haben.
Unter exzessivem Lecken verstehen die Forscher ein weit häufigeres und intensiveres Belecken von Oberflächen, als im Rahmen des normalen Erkundungsverhalten bei Hunden normal ist. Viele Besitzer messen diesem auffälligen Verhalten keine besondere Bedeutung zu und werten es häufig als Marotte. Das sollte man aber nicht tun, denn es können durchaus ernst zunehmende Gesundheitsprobleme oder belastende Verhaltensstörungen hinter dem Problem stecken.
Als Ursachen für übermäßiges Lecken werden eine ganze Reihe unterschiedlicher Krankheiten vermutet: Zahnprobleme, Krankheiten der Mundhöhle, Nervenstörungen, Mineralstoffmangel, Stoffwechselstörungen, Nebenwirkungen von Medikamenten, Vergiftungen (Blei), Gehirnschäden oder Krankheiten des Magen-Darm-Traktes sowie Zwangsstörungen sollen den ständigen Zungeneinsatz auslösen können.
Die kanadischen Forscher vermuteten jedoch, dass die maßlosen Lecker jedoch vor allem unter „Bauchweh“ litten. Um dieser Vermutung auf den Grund zu gehen, untersuchten sie 19 Hunde mit Lecksucht nicht nur auf Herz und Nieren sondern auch auf Magen und Darm. Weitere zehn Hunde mit normalen Leckverhalten wurden den gleichen Untersuchungen unterzogen, um die Befunde vergleichen zu können.
Tatsächlich hatten die „Lecker“ (13 von 19 Tieren) deutlich mehr und schwerere Magen-Darm-Erkrankungen als die „Normalos“ (3 von 10 Hunden). Nun hätte ja auch das Leckverhalten den Tieren erst die Bauchschmerzen bereiten können. Die Magen-Darm-Erkrankung also die Folge und nicht die Ursache der Probleme sein können. Dies konnten die Forscher aber widerlegen, indem sie zeigten, dass die Tiere ihr übermäßiges Lecken einstellten, sobald ihre Magen-Darm-Krankheit erfolgreich behandelt wurde.

Hund leckt Sofa

Foto : © fotowebbox – Fotolia.com

Quelle : Bécuwe-Bonnet Veronique et al. (2012): “Gastrointestinal disorders in dogs with excessive licking of surfaces“, Journal of Veterinary Behavior 7, 194-204

1 Comment

  1. ChiTac sagt:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Das werde auch ich jetzt beobachten.

Leave a Comment


*