Ursachen für die Zuckerkrankheit beim Hund

Diabetes mellitus ist zwar seit Jahrtausenden bekannt, was diese Erkrankung genau verursacht, ist aber noch weitgehend unbekannt. Man geht von einer Kombination von erblicher Veranlagung und Faktoren, wie beispielsweise autoimmunen Prozessen aus.

Für eine erbliche Komponente spricht, dass  bestimmte Hunderassen häufiger an Diabetes mellitus erkranken als andere. Britischen Studien zufolge haben Samojeden, Cairn und Tibet Terrier ein besonders hohes Risiko zuckerkrank zu werden, während Boxer und Deutsche Schäferhunde eher selten von Diabetes mellitus betroffen sind.

Intakte Hündinnen entwickeln weitaus  häufiger eine Zuckerkrankheit als ihre kastrierten Geschlechtsgenossinnen oder Rüden. Mehr zum Sonderfall Hündin hier.

Es können zwar Hunde jeden Alters an Diabetes mellitus erkranken, aber meist sind die Tiere um die acht Jahre alt, wenn die Krankheit diagnostiziert wird. Anders als beim Menschen oder der Katze scheint Übergewicht beim Hund kein Risikofaktor für die Entwicklung des Diabetes mellitus zu sein.

Man unterscheidet drei Arten der Zuckerkrankheit Typ 1, Typ 2 und Typ 3, auch sekundärer Diabetes mellitus genannt. Allen drei Formen liegt ein absoluter oder relativer Mangel an dem Hormon Insulin zugrunde. Mehr zur Rolle des Hormons Insulin im Zuckerstoffwechsel und bei Diabetes mellitus hier.

Als Typ 3 oder sekundären Diabetes mellitus bezeichnet man die Zuckerkrankheit, wenn sie infolge einer anderen Krankheit, einer hormonellen Veränderung oder anderen Faktoren wie Medikamenten auftritt.

Ursachen für einen sekundären Diabetes mellitus:

  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
  • Bauchspeicheldrüsentumor (Pankreastumor)
  • Cushing-Syndrom – hormonelle Erkrankung durch einen Kortisonüberschuss
  • Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
  • Gestagen-Diabetes bei der Hündin
  • Medikamente: Glukokortikoide, STH, Progestagene

Nicht jeder erhöhte Zuckerwert weist auch auf Diabetes mellitus hin. Anstieg des Blutzuckerwerts ist beispielsweise  nach Mahlzeiten oder bei Stress und Anstrengungen völlig normal.

Mehr Informationen zum Diabetes mellitus beim Hund

  • Überblick über Diabetes mellitus beim Hund. hier.
  • Die Rolle von Insulin beim gesunden und beim kranken Hund. hier.
  • Warum sind Hündinnen häufiger zuckerkrank als Rüden? hier.
  • Symptome und Diagnose des Diabetes mellitus beim Hund. hier
  • Blutzuckerwerte mit Umrechnungstabelle: Jetzt verstehen Sie den Laborbefund. hier.
  • Die Folgen der Zuckerkrankheit beim Hund. hier.
  • Die Therapie des caninen Diabetes mellitus. hier.
  • Selber messen ist Trumpf – die Vorteile des Home Monitorings. hier.
  • Ernährung eines zuckerkranken Hundes. hier.
  • Zuckerkoma und Unterzucker – Notfälle beim Hundediabetes erkennen. hier.
  • Warum bekomme ich den Blutzucker meines Hundes nicht in den Griff? hier.

Blogbeiträge zu Diabetes mellitus

  • Diabetes mellitus während der Trächtigkeit. hier.
  • Gene für Diabetes mellitus. hier.

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/www/web418/htdocs/wp-content/themes/yamidoo_pro/functions/theme/functions.php on line 64 No Comments

Leave a Comment


*