Hot Spots

Hot spots sind örtlich begrenzte Hautentzündungen, die vor allem Sommer auftreten. Betroffen sind in erster Linie langhaarige Hunde oder Tiere mit dichter Unterwolle, wie zum Beispiel Berner Sennenhunde, Bernhardiner, Deutsche Schäferhunde, Neufundländer, Golden Retriever.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Schokoladenbrauner Labrador aus wikimedia commons

Die Hot Spots treten plötzlich am Hals, dem Rumpf oder den Beinen auf. Meist handelt es sich um haarlose, runde, nässende bis eitrige, hochrote, übelriechende Hautstellen.  Man unterscheidet oberflächliche und tiefe Hot spots. Bei den tiefen Hot spots hat die Entzündung auch auf die tieferen Hautschichten und die Haarfolikel übergegriffen. Während oberflächliche Hot spots eher jucken, sind die tiefen meist äußerst schmerzhaft.

Die Hautstellen müssen großzügig geschoren werden und dann mehrmals täglich mit einer Spezialseife vom Tierarzt gewaschen werden. Nachdem Waschen sollte die Stelle gut trocknen. Bei Schmerzen ist eine Kühlung mit Wasser oder kühlenden Umschlägen angebracht. Entzündungslindernde Salben, Gels oder Lotionen sollten nach Verschreibung des Tierarztes aufgebracht werden. Damit sich der Hund die Salbe nicht ableckt, muss er eventuell einen Halskragen tragen. In schweren Fällen kann zusätzlich zur äußerlichen Behandlung auch die Gabe von Kortisontabletten und wirksamen Antibiotika nötig sein. Dabei ist zu beachten, dass in den letzten Jahren immer häufiger resistente Bakterien in den Hot spots zu finden sind. (s. Artikel Resistente Hot spots).

Für die Erkrankung kann es individuell ganz unterschiedliche Ursachen geben: Mal löst ein Flohstich die Entzündung aus, mal steckt eine Allergie oder ein Bad in einem verschmutzten Teich dahinter. Meist ist es schwierig, den auslösenden Faktor im Nachhinein festzustellen. Wenn der Hund jedoch häufiger an Hot Spots leidet, muss intensiv nach möglichen Ursachen gefahndet werden, um diese möglichst auszuschalten oder zumindest zu kontrollieren.

Veterinärdermatologien Dr Stefanie Peters hat einen ausführlichen Artikel über Hot Spots mit Abbildungen der Erkrankung veröffentlicht.

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment


*